16
Mai
2024
0

Langsames Erfolgsrezept à la Meret Bissegger.

Man nehme eine Frau mit einem leidenschaftlichen Herz.

Gebe ihr 20 bis 30 Jahre.

Füge eine Kondition, die eines Triathleten würdig ist, hinzu.

Scharfe Augen und Messer sind unerlässlich.

Grosse Mengen Passion zur Vision und Mission, Wildkräuter in unsere Küchen zu bringen.

Viel Tessiner Wald.

Als Grundlage für ein Gesamterlebnis gibts ein Haus mit einer Rapunzel-Blüte.

Als Beilage eine stete und grossartige schreiberische Goldader für Kochbücher.

Kreative Kochkunst bis in die Fingerspitzen.

Als Abrundung Gastgeberinnen-Qualitäten, die italienischer nicht sein könnten.

Voilà: Meret Bissegger.

Sehr zu empfehlen, eine Tavolata mit Übernachtung.

Rezept  Bärlauch-Bömbelibutter: Nach französischer Art gewünschte Menge Butter mit einer Gabel luftig aufschlagen unter langsamer Zugabe von kohlensäurehaltigem Mineralwasser noch schaumiger machen. Vorher noch in den Wald Bömbeli suchen. Das sind die Fruchtstände des Bärlauchs. Nicht die Knospen. (siehe Bild oben) Mischen und aufs Brot auftragen Crostini-Style. Das Partygespräch ist aufgegleist. Denn, wieso uns der Wald so viel zu schenken hat und was wir zurückgeben können beim Sammeln mit Sorgfalt und Liebe ist der Sinn von Meret Bisseggers Wirken.

Leave a Reply